Seite : Taschen


Taschen

Taschen gibt es für jede Lebenslage: Umhängetaschen, Handgelenktaschen, Gürteltaschen. Bereitschaftstaschen. Ich bin mir nicht sicher ob ich wirklich alle Typen erfasst habe, man verliert etwas die Übersicht. Alle sind aber hervorragend gearbeitet und robust. Bei Neukauf ist die Bordeaux-Rote Handgelenktasche billiger als die Bereitschaftstasche. Wahrscheinlich gibt es noch mehr als die hier abgebildeten Modelle, wenn noch jemand weitere kennt bitte ich mir das mitzuteilen: G.Steinbach. Die Grundfarbe ist natürlich schwarz und das Material Leder, obwohl es Variationen in anderer Farbe und Material gibt.

Taschen gibt es für jede Lebenslage: Umhängetaschen, Handgelenktaschen,
Gürteltaschen. Bereitschaftstaschen. Ich bin mir nicht sicher ob ich wirklich
alle Typen erfasst habe, man verliert etwas die Übersicht. Alle sind aber hervorragend gearbeitet und robust. Bei
Neukauf ist die Bordeaux-Rote Handgelenktasche billiger als die
Bereitschaftstasche. Wahrscheinlich gibt es noch mehr als die hier abgebildeten
Modelle, wenn noch jemand weitere kennt bitte ich mir das mitzuteilen:
G.Steinbach.

Die Grundfarbe ist natürlich schwarz und das Material Leder, obwohl es
Variationen in anderer Farbe und Material gibt.

Bereitschaftstasche Handgelenktaschen Gürteltaschen Umhängetaschen Blitztasche Filtertaschen

Bereitschafttasche

Die unvermeidliche Bereitschaftstasche aus Hartleder. Wohl jeder Minox 35 Käufer hat eine. Sie bietet den optimalen Schutz. Das Oberteil lässt sich abknöpfen (Mit einem Knopf auf der Unterseite). Preis 1994: DM 59.- Mit Trageriemen DM 69.-

Mit der zusätzlich zu kaufenden Halsschlaufe aus Leder:

lässt sich die Kamera ganz “tourimäßig” um den Hals spazieren tragen. Mit offener Klappe und einem Filter mit ausgefahrener Sonnenblende sieht man dann schon interessant aus. Preis 1994: DM 15.-

Natürlich gibt es eine breite Ausführung für die PE (wegen dem eingebauten Blitz etwas breiter), sieht irgendwie komisch aus:

Von der Kameratasche gibt es mindestens zwei Ausführungen, schnell erkennbar an den Schrauben an der Unterseite: Eine “ältere” mit einem Metallschraubknopf an der Unterseite und das “jüngere” Modell mit einer Kunststoffschraube:

 

Der Knopf zum Lösen des Oberteils ist gut zu sehen.

Die ersten Serien der Tasche hatten die Ösen nicht in der Mitte sondern weiter hinten, mit der Halsschlaufe wurde die Tasche dann etwas kopflastig. Diese, dritte, Ausführung habe ich aber noch nicht gesehen.

Ob EL oder GTX, sie passen in die gleiche Tasche, ich habe keinen Unterschied bemerkt. Anders ist es bei den Modellen Goldknopf, ML, MB und MDC, sie sind entweder tiefer (Goldknopf durch die Datenrückwand) und höher (ML, MB, MDC) und passen nicht in die “alten” Taschen. In die “jüngeren” Taschen passen alle Modelle. Hier der Unterschied:

 

 

 

Man sieht deutlich den Unterschied in der Größe. Aber auch in den Details unterscheiden sich die Taschen, das Leder ist anders, die Farbtönung bei den “jüngeren” Taschen etwas mehr “Graphit”, der Verschlussknopf bei beiden aus Metall, bei den “jüngeren” schwarz, Die Prägung des Schriftzuges ist auch anders.

 

 

Unten sieht man auch den Größenunterschied. Seitlich sieht man die eckigen horizontalen Ösen der “jüngeren” Taschen, die “älteren” haben runde vertikale Ösen.

Für Ungläubige, die MDC passt wirklich in die “neue” Tasche:

Manche haben anstatt des Lederriemens eine Metallkette:

Seitenanfang

Handgelenktaschen

Handgelenkstaschen gibt es auch. Es gibt drei Ausführungen: In sandfarben Leinen (für die weiße AL) in braun und Bordeaux-braun:

Alle drei sind “trés chic” und lassen sich auch am Gürtel befestigen, es heißt diese Ledertaschen würde durch Etienne Aigner für Minox produziert. Hier die Ausführung in Bordeaux-braun von vorne und hinten:

Bild fehlt: Tasche bordeaux von vorne

Hier ist die Gürtelschnalle zusehen, die Taschen lassen sich sowohl am Gürtel, wie am Handgelenk tragen.

Bild fehlt:Tasche bordeaux hinten

Preis 1994: DM 69.-

Zusätzlich gibt es noch eine Weichledertasche, ich bin mir aber nicht sicher, ob diese nicht ursprünglich für die großen Blitze 35TC/MF gedacht waren. Es passt aber auch wunderbar eine Minox 35 hinein:

Preis 1994: DM 29.-

Genauso ist dieser Beutel wohl eher für einen Blitz gedacht, eine Minox 35 passt aber auch hinein:

Kostete 1994: DM 49.-

Seitenanfang


Gürteltaschen

Mein Favorit ist diese Weichledergürteltasche:

Sie wird “quer” getragen

Eine Gürteltasche gibt es auch in braun, diese wird “längs” getragen und ist heute noch zu kaufen, ursprünglich wurde diese Tasche wohl für die C25-Kamera oder für Ferngläser gefertigt, aber eine Camera passt auch ‘rein:

 

 

In diese Taschen wohl auch Cameras, ich zweifele bloß ebenfalls, dass sie ursprünglich für Cameras gedacht waren. In die größere von den Beiden passt wunderbar einer der “großen” Blitze:

 

 

Es gibt auch ein längliche Tasche in auch in schwarz zu kaufen:

Preis 1994: DM 59.-

In etwas einfacherer Version gab es diese Tasche auch in dieser Form:

 

Praktisch, aber aus Kunststoff, wirkt etwas “billig”, nicht so edel.

Seitenanfang

Umhängetaschen

Wie immer gibt es von den Umhängetaschen zwei Ausführungen mit den gleiche äußeren Abmessungen aber mit anders gestalteten Innenfächern. Einmal in schwarz:

 

Mit Platz für eine Minox 35 und einem großen Blitz 35TC/MT:

Sowie eine Ausführung mit Platz für eine Minox 35 einem kleinen Blitz und etwas Zubehör:

 

Von Außen sieht diese so aus:

Preis 1994: DM 79.-

Cameras mit Softtouch-Oberfläche riskieren eine Beschädigung der Beschichtung wenn die Camea in das Fach geschoben wird.

Im US-Amerikanischen Ebay habe ich eine ganz seltsame Tasche gefunden. Es steht zwar Minox drauf, aber irgendwie hat sie nicht den Minox-Stil. Innen drin steht auch “Made in Uruguay” auf einem Einnäher. Muss wohl nur in den USA von einem Importeur angefertigt worden sein. Ob die wohl offiziell ist?

 

Ziemlich hässliches Teil ganz aus bordeaux-rotem weichen Leder. Die Lasche öffnet sich nach unten, seltsam ob das ein besonders pfiffiger Entwurf sein soll oder gar irgendwie funktionell ist? Recht auf der Lasche sieht man deutlich den Minox-Schriftzug .

 

Platz ist schon vorhanden. Links wäre Platz für noch eine Camera, recht ist das Fach in drei Teile unterteilt, vielleicht für einen Blitz und 2 Filter? Unter den quadratischen Klettpunkten auf der Schließlasche. unter dem Leder, befinden sich auch noch je eine Taschen, da kann der Film hinein. Wenn man die Schlaufe durch die Laschen in der Innenseite zieht kann man das Teil wohl um den bauch binden. Ziemlich einmalig, aber wohl kein “echtes” Minox -Zubehör.

Seitenanfang

Blitztaschen

Die Blitze FC und MF haben eine eigene Tasche, es gibt sie mit Lasche oder Druckknopf:

 

 

Hinten ist an ihr eine Lederöse angebracht. Diese soll wohl dazu dienen den Blitz an der Schlaufe der Handgelenks- oder Bereitschaftstasche anzubringen. An einen Gürtel passt sie nicht., es denn man trägt den Blitz waagrecht.

Preis 1994: DM 29.-

Nicht zu vergessen, der Blitz AF-F für die Minox AF wurde auch in einer hübschen Tasche geliefert:

Seitenanfang

Filtertaschen

 

 

Alle Filter und die Nahlinse werden in einem schwarzen Lederetui geliefert. Hat hinten eine Öse zur Befestigung. woran soll man die bloß befestigen? Höchstens an der Schlaufe der Handgelenks-, Bereitschaftstasche bzw. des langen Trageriemns, aber das ist ein ziemliches Gefummel.

Die Taschen gibt es in den verschiedensten Ausführungen: Mit gebördelten Rand, mit verschiedenem “Minox”-Schriftzug, aus verschiedenen Ledersorten:

 

Die Hinteransicht variiert ebenfalls, verschieden Nieten, mitund ohne “Made in Germany”-Aufdruck:

 

Ein eindeutiges System kann ich nicht finden, hängt wohl vom Produktionsdatum ab. Alleine vom Erhaltungszustand kann man die Taschen chronologische einordnen.

Seitenanfang

31.07.05