Seite : MB


Minox 35 MB

 

Die MB sieht äußerlich aus wie die ML. Sie ist auch eine ML, bloß ohne Programmautomatik. Deswegen ist diese Seite entsprechend kurz, alle Ansichten entsprechen denen der ML. Es gibt noch eine 1990 aufgelegt Sonderserie mit 3333 Stück, die MB-Touring.

Des weiteren gibt es eine Ausführung mit dem Aufdruck “Service-Camera”; es handelt sich dabei um Cameras welche während der Dauer einer Reparatur dem Kunden leihweise überlassen wurde. Nur guten Kunden und mit dem Hintergedanken, dass sich der Kunde dann für eine MB entscheidet, hat aber die Verkaufszahlen der MB auch nicht so richtig angekurbelt.

Im Sucher ist daher keine Markierung für P zusehen, sondern nur ein B für den Batteriecheck. Ansonsten ist die Sucheransicht gleich.

Batterie: 1 mal PX 28 (6Volt)

Warum diese Camera MB heißt ist mir nicht klar, vielleicht ist es von der ML die B-Ausführung?

 

Wie man sieht, wirklich nichts neues. Der Auslöseknopf ist rot und nicht orange wie bei der ML. Typenschriftzug auf der geschlossenen Klappe sichtbar. Die Service-Camera sieht genauso aus, st aber auf der Klappe noch besonders gekennzeichnet. Ansonsten kein Unterschied, die Farbe ist gleich, auch wenn es auf den Bildern anders aussieht:

Seitenanfang

Nur der Blick durch das Okular ist etwas anders. Anstatt des P für die Einstellung der Programmautomatik ist ein B zu sehen:  Falls die Batterie in Ordnung ist leuchtet dessen LED bei dem Batterietest für mindestens 2 Sekunden auf:

Ansonsten ist, außer der fehlenden Programmautomatik, wirklich äußerlich und innerlich kein Unterschied. Auf dem Objektivtubus fehlt natürlich die Einstellung P:

Blendenreihe: 2,8; 4; 5,6; 8; 11, 16. Von rechts nach links abnehmend.

Entfernungsmarkierungen: 0,9; 1; 1,2; 1,5; 2; 3; 5; 10; Unendlich.

Typenschriftzug auch bei geöffneter Klappe sichtbar.

 

Seitenanfang

07.06.04