Seite : GT /-Golf GT-Sport


Minox GT   GT-Golf     GT-Sport   GT-Decade

 

Die dritte Camera der Minox 35 Serie hat so ziemlich alles was man sich damals von einer Camera wünschen konnte: Gegenlichttaste, Selbstauslöser und Zeitautomatik. Sie wurde daher auch zum eigentlichen Renner der Serie und das meistverkaufte Modell. Warum GT? Wahrscheinlich lagen damals die Buchstabenkombination durch den Golf GT im Trend, möglich ist aber G (L) Timer.

Eine Variante der GT, Golf, erschien mit einer grünen Gehäusefarbe und war nummeriert (5555), wer da wohl die Zielgruppe war? 1991 wurde eine weitere Sonderedition in Höhe von 1500 Cameras aufgelegt: die GT-Dekade. Darüber hinaus wurden “Auftrags-Cameras” hergestellt, so für John Deere, aber auch für Karstadt (GT-Sport). Minox hatte den größeren Autofirmen auch Sondermodelle (sogar auch in Farbe!) als Auto-Cameras angeboten und auch Muster geliefert, diese tragen nur seitlich den Minoxschriftzug und sonst da Logo der Automarke. Wurde aber für keine Marke realisiert, schade. Leider kenne ich diese Ausführungen nur vom Hörensagen, aber wer zufällig eine übrig hat…..

Ein Bild habe ich von Gerald McMullon erhalten. Danke. Dreimal dürfen Sie raten für welche Firma diese gedacht war:

Neue Eigenschaften (gegenüber der GL) waren:

  • Selbstauslöser quer vor dem Blitzschuh (mit Abdeckplättchen für den Blitzschuh). Die Vorlaufzeit von 10 Sekunden wirdüber eine rote Leuchtdiode über dem Schriftzug angezeigt.  Dieseblinkt  mit ablaufender Zeit immer schneller.
  • Ein eigenes Gewinde für den Drahtauslöser neben demAuslöser.
  • Breiter Schwenkhebel für den Filmtransport (ab diesem Modell Standard)
  • Die Nase für die Synchronisation des Blitzes im Blitzschuh ist jetzt auf der linken Seite, somit ist das Problem des nicht richtigeingesetzten Blitzes gelöst.
  • Silbrig-weißer Punkt auf der Rückspulkurbel.

Batterie: 1 PX 27 für die Camera.
Preis 1989 für die “normale” GT: DM 399.-
Der Belichtungsmesser ist  ein CDS-System mit zwei Zellen im Objektivrand: Eine für die Belichtung und eine für den Belichtungsmesser.

Die “normale” GT. Die gleiche Form wie die EL. Aber gelber Auslöseknopf.  Typenschriftzug auf der Klappe.

Seitenanfang

 

Die Version GT-Golf.

Hier eine Version die es eigentlich nicht gibt: Minox GT-Sport. Ebenfalls nummeriert (hier die Nummer 3613), aber weder in dem Stammbaum noch in der Seriennummernliste zu finden. Es ist eine GT-Version, welche von Karstadt bestellt vertrieben wurde. Insgesamt, auch in der Gestaltung des Schriftzuges, sieht diese Camera der GT-Golf ähnlich wie ein Ei dem anderen Ei, bloß steht vorne Sport darauf. Die Farbe ist ebenfalls das liebliche Grün:

Außer der Bezeichnung, ist die Sport eine Golf, nun ja, schließlich ist Golf ja auch ein Sport. Golf und Sport habe beide eine Einstellung der Filmempfindlichkeit bis 800 ISO.

Anders sieht es bei dieser Camera aus, der GT-Decade:

Sie wurde als limitierte Serie (1500) 1991 zur Feier der 10 Jahre GT aufgelegt. Danach folgten allerdings auch nicht mehr viele GTs……..

Seitenanfang

Der Namenszug erscheint ist jetzt auch bei geöffneter Klappe sichtbar. Die rote Selbstauslöser Diode über dem N im Schriftzug blinkt mit ablaufender Zeit immer schneller. Typenschriftzug bei geöffneter Klappe sichtbar.

Die Parallelrändelung des Blendeneinstellringes ist zweimal durchbrochen. Ansonsten sind die Markierungen wie bei der GL.

Blendenreihe: 2,8; 4; 5,6; 8; 11, 16. Von rechts nach links zunehmend. Entfernungsmarierungen: 0,9; 1; 1,2; 1,5; 2; 3; 5; 10; Unendlich.

Seitenanfang

Die Filmtransporttaste liegt jetzt wirklich gut am Daumen.

Der Blick durchs Okular:

Bei der Filmaufnahmerolle hat sich leider nichts geändert.

Der weiße Punkt auf dem Rückspülknopf ist etwas gewachsen, silbrigweiß, größer und jetzt gut sichtbar. Der Drahtauslöser ist von dem Auslöseknopf weggekommen und liegt jetzt neben diesen. Vorne, vor dem Blitzschuh der Schieber für den Selbstauslöser, öffnet von rechts nach links. Recht daneben der Batterieprüfknopf. Recht neben dem Blitzschuh der Gegenlichtschalter, öffnet von hinten nach vorne.

Auf der Sonderedition Golf ist oben die Seriennummer zu sehen. Insgesamt wurden 5555 dieser Sonderedition gebaut. Ansonsten nichts anderes.

Doch doch, das ist keine Golf, sondern die Sport, ebenfalls nummeriert, ging wohl auch bis 5555.

Seitenanfang

Die GT-Decade hat einen goldfarbigen Auslöseknopf, allerdings aus Kunststoff und nicht aus wirklichen Gold, wie bei der Goldknopf. Insgesamt wurden 1500 von dieser Serie hergestellt.

 

Die ASA/DIN-Zahlen sind ringförmig angeordnet und zweifarbig. Zwischenwerte sind möglich.

 

Bis circa Mitte 1985 von 25 bis 800 ASA/DIN Die Krankheit der GT ist der Abrieb der Platte für die Einstellung der Filmempfindlichkeit. Ich habe eine GT auf der gar nichts mehr zu sehen ist. Eigentlich haben alle Cameras dieses Problem, aber gerade bei den GTs trifft man immer wieder auf völlig blanke Einstellscheiben. Zeigt vielleicht, wie intensiv diese Cameras genutzt werden. Lässt sich aber einfach reparieren, siehe hier.

Ab circa Mitte 1985 von 25 bis 1600 ISO/DIN Die höchste einzustellende Empfindlichkeit der Filme war bei den ersten GT-Modellen 25 bis 800 ASA. 25 ASA war überflüssig geworden, aber 800 (eigentlich selbst 1600) nicht mehr ausreichend und der Standard wurde von ASA auf ISO umgestellt. Spätere Ausführungen der GT (irgendwann im Jahre 1985/ab Seriennummer circa 550900) konnte man von 25 bis 1600 ISO einstellen, ist heute nicht zu wenig. Bloß wer photographiert noch mit 25 ISO?

Vorne ist der Timer geöffnet/aktiviert, ein “T” ist sichtbar. Der Gegenlichtschalter öffnet sich von hinten nach vorne und zeigt die Verdoppelung an.

Seitenanfang

Der Blitzschuh hat eine Abdeckung. Sehr taschenfreundlich. Da keine Stelle zum Unterbringen des Plättchen vorhanden ist, wird dieses Teil sehr schnell verloren.

 

 

Die Nase für die Blitzumschaltung sitzt jetzt links, ist aber auf dem Bild nicht sichtbar. Das Abdeckplättchen hat eine entsprechende Aussparung und natürlich Pfeile, damit man es richtig herum einsetzt, falsch herum eingesetzt wird sonst die Blitzsynchronisationszeit eingestellt.

 

Seitenanfang

30.10.04