Seite : Minox CT-E Gold


Minox 35 CT-E Goldknopf

 

 

Die “Goldknopf” ist, wie die goldene M.D.C, des Sammlers Albtraum. Eigentlich ist sie nicht anderes als eine GT-E mit Datenrückwand und einem Auslöseknopf aus 18 karätigen Gold. Natürlich ist sie schwerer als die GT (15 Gramm) aber das ist wohl eher auf die Datenrückwand als auf das viele Gold zurück zuführen. Leider wurden nur 725  Stück gebaut, dementsprechend rar ist sie zu finden. Farblich ist sie auch einfacher gehalten, keine rote Farbe, keine Beschriftung der Bedienungselemente wie Timer etc, kein Schriftzug. Aber ein sehr angenehmes Graphit-Schwarz. Sehr ästhetisch. Griffnoppen hat diese Camera auch nicht, aber das gleiche bauchige Aussehen wie die GT-E. Irgendwie “knuffig”.

Das Objektiv ist eine MC-Minoxar mit Einstellung der Entfernung bis zu 70 cm, Mehrschichtvergütung und einem eingebauten Skylightfilter. Meine “Ideal-Camera” wäre eine Minox 35 mit dem Äußeren der Goldknopf und dem Innenleben der ML, bloß zuverlässiger.

Die Batterie wurden auf das Modell CR1/3 umgestellt (Lithium oder Silber, 2 werden benötigt) der Batterie-Deckel ist jetzt ein Batteriehalter und entspricht dem Batterieumrüstsatz für die älteren Modell.

Seitenanfang

 

Wenn nicht der goldene Auslöseknopf wäre wüsste man nicht was für ein Modell man vor sich hat. In die Frontklappe ist der Minoxschriftzug eingeprägt.

Das Objektiv ist ein Minoxar, also mit eingebauten Skylightfilter und einem Naheinstellbereich bis 0,7 Meter. Geöffnet ist weder ein Minox- noch ein Typenschriftzug sichtbar. Gut das es den Auslöseknopf gibt.

Sieht aus wie bei der GT, hat aber einen eingebauten Skylightfilter.

Blendenreihe: 2,8; 4; 5,6; 8; 11, 16. Von rechts nach links zunehmend.

Entfernungsmarierungen: 0,7; 0,8; 0,9; 1; 1,2; 1,5; 2; 3; 5; 10; Unendlich.

Seitenanfang

Das eigentlich wirkliche Plus im Vergleich zur GT-E ist die Datenrückwand. Man kann die Zeit oder das Datum einblenden. Wer es braucht.

Der Blick durch das Okular:

Seitenanfang

Nichts aufregendes, die Filmführung ist auch nicht vergoldet.

Ah… das goldene Objekt der Begierde ist zu sehen, ansonsten fehlt die Beschriftung der Elemente und die Typenbezeichnung, reines Understatement.

Der durch das Minoxar-Objektiv bedingte “Bauch” ist gut zu erkennen. Unauffälliges Detail: Die Beschriftung des Filmzählwerkes ist weiß auf schwarz, bei allen anderen Cameras umgekehrt:

Von unten auch nichts anderes als die GT-E. Nur einfarbige ASA-Einstellung der Filmempfindlichkeit von 25 bis 1600 ASA.

Seitenanfang

 

04.08.2005