Seite : GS-E


Minox 35 GS-E

Die GS-E entspricht einer modernisierte GT. Alle Bedienelemente sind identisch. Auch die Belichtungsanzeige und Messung ist durch das bekannte Drehspulenelement mit CDS-Zelle realisiert. Immer noch nur Zeitautomatik. Warum GSE? Keine Ahnung.  Die Neuerungen sind eher “innerer” Natur und alle folgenden Modell habe die gleiche “innere” Ausstattung:

  • Die Elektronik und der Verschluss wurden modernisiert.
  • Die Simulation der Blende für die CDS-Zellen erfolgt über eine Schlitzblende
  • Die Filmaufnahmetrommel entspricht dem Modell der ML/MB.
  • Die Batterie wurden auf das Modell CR1/3 umgestellt (Lithium oder Silber, 2 werden benötigt) der Batterie-Deckel ist jetzt ein Batteriehalterund entspricht dem Batterieumrüstsatz für die älteren Modell
  • Batterie: 2 CR1/3 für die Camera.
  •  Preis 1994: DM 499.-

 

 

Grüner Auslöseknopf, klassische Form. Von Haus aus offene Schrauben. Typenschriftzug auf der Klappe.

Seitenanfang
Den Typenschriftzug findet man nur noch auf der geschlossenen Frontklappe und ist nicht mehr bei geöffneter Klappe sichtbar. Nur noch der Markenschriftzug prunkt unter dem Sucher. Der Batteriedeckel ist glatt, früher war er geriffelt. Ist auch kein Deckel mehr sondern ein Adapter für die CR1/3 Lithiumbatterien. (Minox-Batterieadapter).

Der Auslöseknopf ist, wie die Markierungen er Schnappschusseinstellung, in grün. Das Objektiv ist ein Minotar.

 

Alles im “grünen Bereich“, das heißt in der Schnellschusseinstellung. Entspricht f8 und einer Entfernung von 4 Metern, damit reicht die Schärfentiefe von ca. 2 Meter bis Unendlich (genauer gesagt 25 Meter). Sollte man nur bei ausreichender Beleuchtung oder mit einem hochempfindlichen Film machen. Ansonsten ist der Blendenring zweimal durchbrochen, auf dem ca.2 mm breiten Rand findet sich eine grüne Kimme zur Blendeneinstellung . Die Markierung für die Entfernung auf dem Blendenring hat die von der ML bekannte Kimmenform und zeigt die Schärfentiefe bei f2,8 an. Bei Blende 2,8 auf dem Bild von 3 bis 5 Meter.

Blendenreihe: 2,8; 4; 5,6; 8; 11, 16. Von rechts nach links zunehmend.

Entfernungsmarierungen: 0,9; 1; 1,2; 1,5; 2; 3; 5; 10; Unendlich.

Seitenanfang

Alle Schalter und Schieber sitzen oben. Von hinten ist auch nicht neues sichtbar…..

 

…aber innen: die Filmaufnahmetrommel ist endlich verbessert. Das gleiche Modell wie bei der ML/MB. Der Film wird einfach unter die weiße Plastikspange gelegt und sitzt dann schon fest.

Genau die gleiche Anordnung der Schieber wie bei der GT. Vor dem Blitzschuh der Schieber des  Selbstauslöser, recht daneben der Batterietester, dahinter der Gegenlichtschieber. Die Schieber öffnet von hinten nach vorne.

Der Blick durch das Okular:

Seitenanfang

 

Nein, das ist kein Schwarz-Weiß-Bild. Die Einstellmarkierungen für die Filmempfindlichkeit ist nur in Schwarz-Weiß und zeigt nur die ISO-Reihe, immerhin von 25 bis 1600 an.

Seitenanfang

28.12.2003